Warenkorb

AUSFLUG IN DIE GESCHICHTE

 

Unsere Wurzeln

 

1894 wurde die erste Bäckerei in Jesolo eröffnet, in den gleichen Räumlichkeiten, wo sich heute noch die Backstube der Bäckerei Konditorei Pinel befindet.
In den 70er Jahren wurde diese Bäckerei von Herrn Finotto übernommen, Monikas Vater, der heutigen Frau Pinel.
Die ganze Familie arbeitete dort: die Eltern in der Backstube und die drei Töchter im Bäckerladen. Für alle stand das Brot der Tradition im Mittelpunkt, das mit den Händen und nur mit Hilfe einer kleinen Teigknetmaschine hergestellt wurde.

 

Ein Traum wird wahr

 

Zu Beginn der 90er Jahre beschließt Mauro Pinel, der damals als Sekretär des Unternehmens tätig war, seinen Traum zu verwirklichen: Während der Schließzeiten des Geschäfts gesellt er sich zu Herrn Finotto und erlernt so die Kunst des Brotbackens. 
Seine tägliche Arbeit wird von den ersten Konditor- und Bäckerkursen mit Mutterhefe unterstützt. Nach ein paar Monaten lässt Mauro Pinel seine ersten Teigfladen aufgehen. 
Zwei Jahre später wird ein Raum im Haus frei, in dem sich die Bäckerei befindet. Im Jahr 1993 entsteht Mauro Pinels kleine Konditorstube mit einem eigenen Backofen. So beginnt das nächtliche Abenteuer mit langsamen Teigmischungen bei feinsten Düften, die das Erwachen der Stadt begleiten.

 

Die berufliche Laufbahn

 

In den darauffolgenden Jahren wird die Ausbildung für ihn immer wichtiger: die beruflichen Treffen bei Cast Alimenti in Brescia, 15 Jahre lang Kurse bei Molino Quaglia und dann die Richemont Club School und Felchlin Chocolat, beide in der Schweiz. So macht sich Mauro Pinel einen Namen und erhält die ersten Auszeichnungen.

 

Auszeichnungen und neue Projekte

 

Im Jahr 2010 erringt er den ersten Platz bei der Italienischen Bäcker- und Konditormeisterschaft und im Jahr darauf gewinnt er bei der Bäcker- und Konditorweltmeisterschaft „Mondial Du Pain“. 
Ab 2012 gibt er in der Hotelfachschule „Elena Cornaro“ in Jesolo Unterricht in der Brotherstellung.
Er wird von den Fernsehsendern Rai, Rete 4, Antenna 3 und TL7 Frankreich als Berater auserkoren und sein Name wird in bedeutenden Publikationen und Fachzeitschriften erwähnt.
Ab 2014 wird Mauro Pinel im Verzeichnis der Italienischen Spitzenprodukte angeführt.
2016 erhält er auch eine bedeutende Auszeichnung der Region Venetien, die dem Betrieb das Gütezeichen „Forno di Qualità” (Qualitätsbackstube) verleiht.
Ab 2015 arbeitet in der Backstube auch seine erstgeborene Tochter Giulia mit, die Dekorationsexpertin, um weiterhin Geschichte zu schreiben.